Vom Kampf gegen Vampire in Parasitengestalt

Natürliche Floh- und Zeckenmittel -- Wir haben Einiges getestet und Weniges für gut befunden. Unsere ultimativen Tipps findest Du hier. | thepellmellpack.comDieser verdammte Floh- und Zeckenzirkus

Letztes Jahr hatten wir Flöhe. Viele davon. An den Tieren, auf den Fußböden und ja, auf der Couch habe sie es sich auch gemütlich gemacht.

Ich habe unsere Hunde mit dem Scalibor-Halsband geschützt, das auch wunderbar gegen Zecken wirkte, nur leider nicht gegen Flöhe. Hätte ich auf der Verpackung natürlich nachlesen können, aber manchmal geht halt nichts über selbst gemachte praktische Erfahrungen.

Der Kater hat Frontline bekommen, nur leider scheinen sich die Flöhe bei uns über den Wirkstoff Fipronil inzwischen scheckig zu lachen.

Sicher habe ich gemerkt, dass meine Tiere sich häufiger kratzten, aber da ich sie ja vermeintlich geschützt hatte, habe ich eher die abwegige Idee einer kollektiven Nahrungsmittelunverträglichkeit in Betracht gezogen, als das Naheliegende.

Flea

Quelle: Matt Brown

Und schon hatten wir im letzten Jahr zwei Monate mit einer Flohplage biblischen Ausmaßes zu kämpfen. Zeitweise versucht ich sogar meinen Mann zu überreden, dass wir das Haus einfach verkaufen und uns etwas Neues suchen.

Dieses Jahr – alles auf Anfang

In diesem Jahr sollte nun alles anders werden, aber dann kam ja die Erkrankung von Jamie, mein erneutes Auseinandersetzen mit dem Futter unserer Fellnasen und auch mit den hübschen kleinen Chemiekeulen, die wir unseren Lieblingen und infolge auch uns da so antun. Nun versuche ich seit Januar einen Weg ohne Chemie zu gehen und bisher klappt es ganz gut.

Als Referenzwert nehme ich für mich den Zeckenbefall, da wir sowieso schon in einem Gebiet mit vielen Zecken leben und dann noch direkt im Wald wohnen. Selbst im Garten habe ich Zecken. Vorletztes Jahr sind mir beim Pflücken der Buschbohnen nacheinander drei auf die Hand gehüpft, bis ich dann entnervt den Rasenmäher genommen habe und die gesamten Buschbohnen einfach abgemäht habe. Gemüse gibt es bei uns nur noch aus Hochbeeten.

Natürlich Zecken- und Flohmittel

Ich habe seit Januar eine beträchtliche Anzahl an Zecken- und Flohschutzmitteln durch. Manche einzeln, viele in Kombination. Begonnen haben wir mir dem Tic Clip. Allerdings hat der bei Enki voll versagt, bei den anderen hatte ich vage das Gefühl, es wird etwas besser.

Dann kam eine Weile Kokosnussöl hinzu, mit dem ich sie eingerieben habe. Es waren nur noch so fünf bis sechs Zecken täglich auf jedem Tier. Allerdings sah mein Persermischling Oskar mit seinem feinen Fell immer aus, wie ein hormonell irritierter Teenager zwei Stunden nach dem Haare waschen.

Es folgten verschiedene natürliche Spot-ons. Direkt nach dem Auftragen war es ein paar Tage besser (ein bis zwei Zecken pro Tag und Tier) aber die Wirkung verflog recht schnell.

Bernsteinketten sahen hübsch aus, haben aber bei keinem meiner Hunde funktioniert. Keramikketten habe ich bisher nicht probiert.

Vor nun sechs Wochen kam ich auf die Bogacare-Halsbänder der Firma Bogar. Wie auch bei vielen anderen Herstellern wird hier auf eine Mischung aus Margosa und Geraniol gesetzt, allerdings in einer weit höheren Konzentration. Gerade wenn ich den Tieren die Halsbänder frisch umlege, riecht das ganze Haus danach. Ich finde den Geruch sehr angenehm, habe mir aber einige Gedanken gemacht, was die empfindlichen Nasen meiner Tiere dazu sagen. Ich konnte jedoch nicht beobachten, dass sie irgendwie auf den Geruch reagierten. Und am Ende ist es allemal besser, als irgendwelche Nervengifte.

Kodbevu (Konkani: कोड्बेवु)

Quelle: Dinesh Valke

Die repellierende Wirkung von Margosa soll in mehreren Studien nachgewiesen worden sein, allerdings konnte ich bisher nur Studien zur antiviralen Wirkung von Margosa finden. Einzig in dem Buch „Neem: A Tree for Solving Global Problems“ der National Academy Press konnte ich Folgendes zur Wirkung auf Insekten im Allgemeinen finden:

  • Der Wirkstoff blockiert das endokrine System und hemmt so die Fortpflanzung
  • Die Entwicklung von Eiern und Larven wird gehemmt oder unterbunden
  • Die Ausbildung von Chitin wird unterbunden
  • Erwachsene Parasiten werden unfruchtbar
  • Und einige andere Wirkungen, die ähnlich sympathisch sind wie oben genannte
    Quelle: Neem: A Tree for Solving Global Problems

n108_w1150

Quelle: Biodiversity Heritage Library

Daher kommt hier nun meine repräsentative 6 Wochen Nicht-Doppel-Blind-Studie mit einer Gruppe aus drei Hunden und einem Kater.

Die beiden Streuner und Nasen-in-Alles-Stecker Oskar und Enki haben jeweils so zwei bis drei Zecken die Woche. In der ersten Woche nach Anlegen des Halsbands hatten sie keine Zecke. Die beiden vornehmen Damen Paula und Luna haben gar keine Zecken. Nicht eine. Seit sechs Wochen.

Inzwischen vergesse ich auch immer häufiger das Kokosöl bei den Hunden. Ich glaube, ich habe sie vor gut zwei Wochen das letzte Mal eingerieben.

Nun muss ich dazu sagen, dass ich die Hunde nach Spaziergängen im Wald auch immer absammel, aber das habe ich vorher auch schon gemacht und wie ich ja bereits erwähnte: Ich habe die Biester im Garten. Aber auch nach Spaziergängen sammel ich weit mehr Zecken von meiner Jeans als von ihrem Fell.

Für mich sind die Bogacare-Halsbänder bisher der eindeutige Gewinner und ich werde meine Suche nun vorerst einstellen.

Was machen wir zusätzlich?

Zusätzlich zum äußeren Schutz füttere ich im täglichen Wechsel Bierhefe und Kokosöl. Hier werde ich demnächst bei den Hunden noch mal das Schwarzkümmelöl testen. Katzen dürfen dieses Öl nicht bekommen, da sie Bestandteile des ätherischen Öls nicht abbauen können und es so zur Anlagerung in der Leber und zu Vergiftungserscheinungen kommen könnte. Generell ist fast jedes ätherische Öl für Katzen schwierig bis gar nicht abbaubar.

Die Böden im Haus bearbeite ich einmal in der Woche mit einem Dampfreiniger, um möglichen Floheiern den Garaus zu machen. Die Liegeplätze und unsere Polstermöbel sprühe ich mit Bio-Insect-Shocker von Canina ein. Dieser enthält auch Margosa-Extrakt und Dodecansäure aus dem Kokosnussöl. Angegeben ist ein repellierender (vertreibender) Effekt. Allerdings tötet der Bio-Insect-Shocker die Viecher auch recht schnell, das habe ich ausprobiert. 🙂

Stadthunde.com schreibt dazu Folgendes:

  • Der Wirkstoff dringt über die Tracheen (Atemlöcher) ein und verdrängt binnen kürzester Zeit das Wasser aus dem Körper des Insektes (Dehydratisierung) und bewirkt damit eine völlige Austrocknung des Schädlings.
  • Der Wirkstoff spaltet die Kohlenstoffbrücken des Chitins (Insektenpanzer) und ermöglicht damit: a) eine Verstärkung der Wirkung nach Punkt 1 und b) einen völligen Zerfall des Stützgerüstes des Insekts.
  • Wirkungsweise an Gelegen und Larven von Insekten: Ähnlich wie oben, allerdings tragen Gelege und Larven noch kein CHITIN, hier werden aber die Eiweiße (Fibrine) oder Umhüllungen hydralisiert und damit eine Weiterentwicklung (Metamorphose) des betreffenden Stadiums erfolgreich verhindert, bzw. dies zum Absterben gebracht.
    Quelle: stadthunde.com

Da diese Fettsäure ein Bestandteil des Bio-Kokosnussöls ist, sollte ich das Einreiben der Hunde vielleicht doch mal wieder häufiger machen.

Natürliche Floh- und Zeckenmittel -- Wir haben Einiges getestet und Weniges für gut befunden. Unsere ultimativen Tipps findest Du hier. | thepellmellpack.com

Als Letztes gehe ich bei jedem Kämmen auch ein paar Mal mit dem Flohkamm durch unsere Tiere, um zu schauen, ob ich Flohkot oder sogar lebende Hüpftiere finde. Und da ich seit letztem Herbst paranoid bin, hole ich den Flohkamm auch schon fast zwanghaft jedes Mal, wenn eins der Tiere sich auffällig kratzt. Bisher habe ich zum Glück nichts gefunden!

Sollte ich jedoch fündig werden, würde ich sie zuerst mit dem oben genannten Bio-Insect-Shocker einsprühen. Das sollte man zwar eigentlich nicht tun, da die extrahierte Dodecansäure die Haut austrocknet, aber da das ein Interventionseinsatz und keine regelmäßige Gabe wäre, würde ich es riskieren. Und wenn alle Stricke reißen … ja, dann würde ich die Segel streichen und bei meiner Tierärztin angekrochen kommen.

Wie ist das bei Dir?

Mit welchen Mitteln kämpfst Du gegen Blutsauger?

Natürliche Floh- und Zeckenmittel -- Wir haben Einiges getestet und Weniges für gut befunden. Unsere ultimativen Tipps findest Du hier. | thepellmellpack.com

11 Gedanken zu “Vom Kampf gegen Vampire in Parasitengestalt

  1. Puh, da hast du ja schon so einiges durch. Shiva ist ein Zeckenmutterschiff – hat ein Hund eine Zecke, hat sie 20. Also sagt mir jeder: Chemie – schwere Geschütze auffahren. Tja, Shiva verträgt das aber nicht. Beim letzten Scalibor-Halsband hatte sie nach 2 Stunden eine dicke fette eitrige Halskrause. Halsband weg und Hund abgespült. Ab zum Tierarzt. 2 Stunden an den Tropf, um den Kreislauf zu stabilisieren. Das gleiche Spiel hatte ich mit einem Spot on. Never ever!

    Okay, also hab ich mich durch die Bioküche gewühlt. Sie kriegt jetzt ab und an mal nen Knofi-Keks, mampft Kokosflocken mit ihrem Futter mit, bekommt kurweise Schwarzkümmelöl und trägt ihr schickes Keramikkettchen. Wir sind von 20 Zecken am Tag auf 1-5 die Woche runter. Finde ich nen guten Schnitt – da bleib ich dabei 😉

    Flauschige Grüße
    Sandra & Shiva

    Gefällt 1 Person

    1. Liebe Sandra,
      super, danke. Schwarzkümmelöl und Keramikkette stehen definitiv noch auf meiner Testliste. Gerade, weil Enki versucht, Shiva Konkurrenz zu machen… 🙂 Und Knofikekse finde ich super. Meist mache ich die Näpfe fertig, stelle sie runter und während sie mit Warpgeschwindigkeit inhalieren fällt mir ein, dass ja noch Knobi dazu sollte.
      Woher hast du denn deine Keramikkette?
      Herzliche Grüße,
      Stephie

      Gefällt 1 Person

  2. eddiesuperdog

    Stephie, ich kann Dir die Odyssee nachfühlen 😂 natürliche Mittel sollen es für Eddie (und Familienmitglieder) sein, und ich bin auf einem ähnlichen Stand inzwischen…
    – gegen Zecken: Bogacare Spot-On (Margosa) und Kokosöl. Tägliche Kontrolle + Zeckenhaken, falls nötig.
    – gegen Flöhe: gibt’s als Prophylaxe monatlich in Tablettenform Program (Wirkstoff Lufenuron), und bei akutem Befall als Tabletten Capstar (Wirkstoff Nitenpyram) und das Umgebungsspray von Canina BioInsect. Plus das volle Staubsauger-Dampfsauger-Programm 😉
    Spannendes Thema! Bin bisher mit der Schiene gut gefahren, und, ganz wichtig: sehr verträglich für meine Fellnase…
    Toitoi für Euch weiterhin! LG, Kiki und Eddie

    Gefällt 1 Person

  3. Dass Bravecto keine Option (mehr) ist, habe ich ja heute ausführlich berichtet.
    Das Einreiben mit Kokosöl war bei uns für die Katz. Das hat überhaupt gar nichts gebracht. Aktuell bekommen beide Kokosöl ins Futter sowie auch Knoblauchpulver. Dazu haben wir ein natürliches Abwehrkonzentrat von cdVet. Das bekommen beide in den Nacken und zusätzlich haben wir noch eine große Sprühflasche des gleichen Herstellers. Diese ist für das direkte Sprühen kurz bevor man in einem Gebiet mit vielen Zecken spazieren geht.
    Mit dieser Kombination kommen wir momentan sehr gut klar. Fraglich ist allerdings, wieviel die Bravecto tabletten noch ausmachen. Ich gehe schon davon aus, dass die nach wie vor schwach wirken. Mal ganz abgesehen von den Nebenwirkungen kamen wir mit den Tabletten auf vielleicht 4 Zecken insgesamt bei beiden Hunden.
    Anfang der Saison habe ich wohl insgesamt 25 von beiden täglich abgesammelt…

    Gefällt 1 Person

    1. Bei dem Kokosöl merke ich eher, dass übersehene Zecken einen ausgetrockneten Körper haben. Das ist also für mich eher eine Variante um eine neue Flohplage zu verhindern, da es die Fortpflanzung verhindert. Nach wie vor wirkt bei uns Bogacare sehr gut gegen Zecken, sodass ich denen erstmal treu bleibe. Die Sprühflasche von cdVet müsste bei mir dann ja als Vernebelungsanlage über der Terassentür installiert werden. 😃

      Gefällt mir

  4. Ilona

    Mit dem Kokosnussöl komme ich bei unserer Paula ganz gut zurecht. Ich glaube aber auch, dass wir keine ausgesprochene Zeckengegend sind.
    Wenn ich erwas gegen Eiablagen von Flöhen oder eine Desinfektion gegen Bakterien, Vieren, Milben u.ä. brauche nehme ich perfectpur, ein biologisches Desinfektionsmittel (www.perfectpur.de). Das läßt sich auch langfristig gegen Zahnstein und zur Geruchsbeseitigung beim Hund einsetzen.
    Ilona

    Gefällt 1 Person

  5. Fellnase

    Hallo zusammen, bei uns wirkt schwarzkümmelöl für das Futter mit Kokosöl zum einreiben super! Aber Vorsicht, man kann bei Hunden die Dosis vom Menschen bei schwarzkümmelöl nicht einfach runterrechnen. Denn das wäre oft viel zu viel. Schwarzkümmelöl wirkt bei hoher Dosis lebertoxisch. Deshalb bitte max. 5 Tropfen täglich ins Futter geben. Nicht mehr.

    Wie gesagt wir fahren ganz gut mit dieser Methode und sie hat wenn überhaupt in 4 Monaten eine zecke, die aber nirgendwo sitzt sondern verwirrt durchs Fell läuft und da ich Leia nach jedem Freigang absuche, passiert nichts mehr.

    LG
    Fellnase mit Frauchen

    Gefällt 1 Person

Was denkst Du dazu?

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s